Wohnungen für junge und alte Singles und Paare fehlen

Mehrgenerationenhaus in Oerel

In unseren Dörfern fehlen 2- oder 3- Zimmer-Wohnungen für junge und ältere Paare und Singles. Wünschenswert wären auch Tagespflege- und Betreuungsangebote in unseren Dörfern, damit das Ziel „Selbstbestimmt alt werden zu können in vertrauter Umgebung“ besser erreicht werden kann. Fünf engagierte Bürger aus der Dorfregion von Bierde bis Wittlohe nahmen jetzt an einer Exkursion nach Oerel teil – dort entdeckte das Quintett vorbildliche Einrichtungen für die Menschen auf dem Lande.Wer heute schon an morgen denkt, darf sich gedanklich auch schon mal damit beschäftigen wie und wo der 3. Lebensabschnitt als Seniorin oder Senior gestaltet werden kann und soll. Zumindest die Generation ü50/ü60 beschäftigt sich vielleicht dann und wann damit:

  • „Wo und wie will ich / wollen wir im Alter wohnen und leben?
  • Welche Dienstleistungen können bedarfsgerecht in Anspruch genommen werden?
  • Wie soll eine mögliche Pflegebedürftigkeit organisiert werden?
  • Lieber eine kleinere Senioren-gerechte Wohnung als großes Haus mit großem Garten?“

sind mögliche Fragestellungen. 2010 hieß das Zukunftskonzept des Dorfladen-Vereins „Selbstbestimmt alt werden in vertrauter Umgebung“ und 2011 erfolgte dann der Umzug in den größeren Dorfladen mit neuem Mehrgenerationen-DorfCafé am jetzigen Standort.  Im Rahmen der Dorfentwicklung in der DorfRegion „von Bierde bis Wittlohe“ könnte jetzt eine Fortschreibung erfolgen. Seit dem letzten Jahr ist Otersen neben Hodenhagen und Hambühren II eines von drei Projekt-Dörfern für ein neues Modell-Projekt im Aller-Leine-Tal .

Dieter Hestermann, Elke Deden, Dieter Bergstedt, Horst Bunke und Günter Lühning informierten sich in Oerel

In den drei genannten Dörfern in den Landkreisen VER, HK und CE soll der Bedarf für neue Wohnformen, für kleinere 2- oder 3 Zimmer-Wohnungen für junge und ältere Paare oder Singles ermittelt werden. In der Projektgruppe „Neue Wohnformen“ im Aller-Leine-Tal ist Günter Lühning aus Otersen von Beginn an dabei und engagiert sich auch in der Themen-AG „Ortsbild und Wohnen“.  Aus dieser Themen-AG heraus wurde jetzt eine gemeinsame Exkursion nach Oerel bei Bremervörder organisiert – mit 5 Teilnehmern aus drei Dörfern in der Dorf-Region „Bierde bis Wittlohe.

  • Ortsvorsteher Dieter Bergstedt, Otersen
  • Horst Bunke, Altenwahlingen
  • Dieter Hestermann, Wittlohe
  • Dorfladen-Aufsichtsrätin Elke Deden, Wittlohe
  • Dorfladen-Vorsitzender Günter Lühning, Otersen

fuhren am 5. Juni 2018 zu einer Exkursion nach Oerel bei Bremervörde.

Mehrgenerationenhaus in Oerel

In der Gemeinde Oerel mit rund 1.800 Einwohnern gibt es noch ein kleines Inhaber-geführtes Lebensmittelgeschäft, einen Dorf-Gasthof mit Saal und eine florierende Kindertagesstätte.

Zu den Besonderheiten in Oerel gehören aber

  • 3 zweigeschossige Wohnhäuser á 6 Wohneinheiten

= 18 Seniorengerechte Wohnungen

  • den Koopmannshof (ein saniertes, Dorf-Gasthaus) mit

a.) Mehrgenerationenhaus im Erdgeschoss

b.) Therapiezentrum im Dachgeschoss (Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie)

  • einen Tagespflege-Neubau für bis zu 18 pflegebedürftige Menschen, die mit zwei Kleinbussen zur Tagespflege an einem oder mehreren Tagen pro Woche nach Oerel gebracht werden oder im direkten Umfeld wohnen
6 ebenerdige Wohnungen in 2 Reihenhäusern direkt an der Tagespflege – mit Betreuungsangeboten.
  • 6 Senioren-Wohnungen in 2 Reihenhäusern á 3 ebenerdigen Wohnungen
Tagespflege und Betreutes Wohnen in Oerel

Angebote wie die in Oerel gibt es in den 8 Dörfern mit Einwohnern in der „DorfRegion von Bierde bis Wittlohe“  leider noch nicht, wären aber wünschenswert.

Ortsbild-prägende Gebäude könnten dafür umgebaut und umgenutzt werden und eine 1.500 qm große Grundstücks-Teilfläche hinter dem Dorfladen stehen für den Neubau von 2- oder 3-Zimmer-Wohnungen, seniorengerecht zur Verfügung.

Eine Teil-Grundstücksfläche von rd. 1.500 qm hinter dem Dorfladen steht für eine Bebauung mit mehreren 2- und 3-Zimmer-Wohnungen für junge und alte Singles und Paare zur Verfügung. Die Wohnungen sollten gleich Senioren.gerecht gebaut werden.

Eine Bebauung ist aber erst möglich, wenn die Gemeinde Kirchlinteln die baurechtlichen Voraussetzungen für Bauen in der 2. Reihe zwischen Steinfeld und Eschweg geschaffen hat. Weil kleine Wohnungen in unseren Dörfern fehlen, ist schnelles Handeln notwendig.

Eine 1.500 qm große Teil-Grundstücksfläche stehen hinter Dorfladen und AllerCafé für den Neubau von kleineren Wohnungen, möglichst Senioren-gerecht zur Verfügung, so bald die Gemeinde Kirchlinteln die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen hat.

 

Weitere Informationen zu den Angeboten in Oerel gibt es in einem Video-Film, das von jungen Leuten aus Oerel produziert wurde. In dem Film kommen KiTa-Kinder, Erwachsene und Senioren in der Tagespflege und im Mehrgenerationenhaus zu Wort:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.